Search
  • Charlotte Finning

All-inclusive für die ganze Familie - ein Testlauf im IC Hotels Green Palace mit Antrag

Wenn die Herbstferien drohen, sind wir uns immer uneinig. Wohin kann's gehen? Wo erwischen wir noch drei Sonnenstrahlen? Und womit sind annähernd alle Mitglieder dieser Familie einverstanden? Andri und Anne haben die Kinder befragt und vertrauen auf deren Urteil

Geheimniskrämerisch geben wir uns. Wir Eltern. Wir wollen die Kinder überraschen. Naja, ehrlicherweise muss ich zugeben, dass wir einfach keine (weitere) Diskussion haben wollen mit den Teenies. Ständig passt ihnen etwas nicht und sie sind sich ohnehin nie einig, wer wohin möchte in den Ferien. Also frage ich Andri: Wollen wir beide einfach entscheiden?


Unsere Kriterien:

  1. Es muss passen zu unserem Portemonnaie,

  2. mit Angeboten für alle vier Kinder inkl. einem SPA-Bereich für Anne & Andri,

  3. es soll warm und sonnig sein, so dass baden möglich ist (und die Kinder sich bestenfalls auch mal drei Stunden ohne uns vergnügen können),

  4. in erreichbarer Nähe von Berlin aus für eine Urlaubswoche und (*trommelwirbel*)

  5. ein Familienhotel, das auch etwas schick aussieht, leckeres Buffet hat und bitte ALL-INCLUSIVE.

Wir haben entschieden, ein einziges Mal in unserem Leben wollen wir all-inclusive testen. Nun möge man uns hassen oder verurteilen. Aber nach etlichen Camping-Abenteuern und Ferienwohnungen, AirBnB und Besuch bei Freund*innen sind wir satt: satt an Beschwerden der Kinder, weil das Essen nicht schmeckt / satt an Beschwerden, weil es nicht genug passende Freizeitangebote gäbe / satt an Beschwerden, weil die Unterkunft nicht genehm ist. Dieses Mal wollen wir das Beschwerdepotential so gering, wie möglich halten und suchen im gesamten Mittelmeer-Raum nach einem kinderfreundlichen All-inclusive-Hotel mit großem Rutschenparadies. Wir finden das IC Hotels Green Palace in Antalya und sind mega gespannt, ob das Hotel all unsere Erwartungen erfüllt und unseren 5 Kriterien entspricht.


Plötzlich schneien die Kinder ins Wohnzimmer. Irgendwas wollen sie. Wie immer. (Ja mensch, kann ich denn keine Sekunde in Ruhe schreiben und arbeiten?!) Sie sehen meinen Text und rufen: Hey, dürfen wir auch was dazu sagen?


Blick auf einen der wunderbaren Außenpools

Hotelbewertung aus Sicht der Kinder

Natürlich dürfen die Kinder auch bewerten, auch schreiben und auch was dazu sagen. Einzige Bedingung ist, dass weder Andri noch Anne beim Schreiben helfen oder korrigieren. (Na gut, vielleicht bei der Rechtschreibung und der Interpunktion.) Fragen wir also unsere Kinder, dann klingt unser Familien-All-Inclusive-Hurra-Urlaub so:


(Magda, 11 Jahre)

In unserem Türkei-Urlaub hatten wir sehr viel Spaß. Als ich hörte, dass wir in die Türkei fliegen, dachte ich mir nur so: "Nein. bitte nicht die Türkei!" Ich hatte mich auf einen anderen Ort gefreut. Aber meine Meinung änderte sich schnell.

Nun gut, als wir ankamen, dachte ich nur: "Wow". Das Hotel war ja riesig und es gab so viel zu erkunden. Aber erstmal hieß es: Gute Nacht, und morgen dann den ganzen Spaß. Als ich aufwachte, freute ich mich schon alles anzugucken. Also schnell anziehen. Als ich merkte, dass es sehr warm draußen war, schnell was anderes an und frühstücken. Als wir unten ankamen, ist das Erste, was wir alle sechs sagten: "Wow, das ist ja viel Essen, und der Kuchen und alles einfach unglaublich.“


Innenpool mit angrenzendem SPA- und Sauna-Bereich

So, nach dem Frühstück (bzw. Mittag) ging es zum Strand. Sehr schön. Nur hatte die Hälfte (von uns) keine Lust auf Strand. Also ging es zum Rutschenpark und schwups! ging es allen gut. Die eine Hälfte am Strand, die andere bei den Rutschen. Als alle fertig waren, guckten wir uns mit Erstaunen das restliche Grundstück an. ( Ich glaube wir haben nie alles gesehen, da es sehr groß war). Die coolsten Sachen an diesem Hotel waren:


  • die vielen verschiedenen Pools

  • die Rutschen

  • das kostenlose Softeis

  • die Spielehalle und Kids-Bereich und

  • der Strand

Wenn der Vater und der Sohn..

Jede*r hatte seine Lieblingsorte in dem Hotel und meiner war der Pool. Das Coolste am Pool war einfach: er war nicht so voll, wie in anderen Hotels. Das lag aber nicht daran, dass er dreckig war, denn er war sehr sauber. Beim Pool war es so, dass er kalt war. Aber in der Türkei waren auch 28-30 Grad, also sehr warm. Deswegen war der Pool perfekt (für mich).

Die nächsten Tag vergingen leider sehr schnell, was ich sehr schade fand, da es sehr viel Spaß machte, dort überall herum zu turnen.



Und dann kam's (Magdas Bericht, Teil II)

So ziemlich in der Mitte der Ferien angelangt zog Andri mich zur Seite und wir aßen ein Stück Kuchen. Er teilte mir eine sehr wichtige und strenge Nachricht mit (hahahaha - vielleicht ein bisschen übertrieben). Auf jeden Fall war die Nachricht folgende: "Als Erstes: du darfst niemanden etwas sagen. Bisher weiß es nur Anouk!" Ich so, nett wie ich bin, stimmte also zu und versprach, nichts zu sagen. Also fing Andri an, mir alles zu erzählen:

,,Also Anne und ich kennen uns ja jetzt schon etwas länger und ich habe lange darüber nachgedacht und bin zu dem Entschluss…“

Er wurde von mir unterbrochen, da ich eine Vermutung hatte und sie gerne aussprechen wollte. Also fing ich an zu fragen: "Du willst sie heiraten oder?" Andri zögerte kurz und antwortete: "Ja." Ich freute mich kurz und fragte, was das überhaupt mit mir zu tun habe. Er sagte: "Du bist ja eine Medien Expertin, also würde ich dich bitten, dass du es filmen würdest?" Ich antwortete darauf nur: "Ja klar mach ich das! Aber wann willst du sie überhaupt fragen? Hier noch oder in Berlin?" Darauf antwortete Andri immer zögerlich: "Am besten so schnell wie möglich, also am liebsten morgen oder heute, da wir ja auch nicht mehr lange hier sind!"


vor der wichtigen Frage - Anne ist ahnungslos

Ich stimmte also zu, aß meinen Kuchen auf und sprang wieder in den Pool. Nach der Zeit war ich nicht mehr die Einzige im Pool. Nein, Anouk und ich spielten ab einer bestimmten Zeit immer 'in-den-Pool-schubsen'. Es war sehr sehr sehr lustig (hahahahahaha). Und damit habe ich langsam den tollsten Türkei Urlaub zusammengefasst.



(Lino, 9 Jahre)

In der Türkei waren wir in einem sehr coolen Hotel. Dort gab es einfach alles. Man konnte in die Lobby laufen um dort Chips zu essen. Und es gab einen RIIIIIIIESEN-Rutschpark. Man konnte ins Restaurant gehen und alles essen, was man wollte. Ich würde soooooo gerne noch einmal da hin gehen. Es ist das coolste Hotel, wo ich je gewesen bin! Ich wollte am liebsten gar nicht mehr schlafen. Es gab 7 Außenpools und 2 Innenpools. Aber das Wasser war ganz schön kühl. Trotzdem war es toll.



(Konrad, 10 Jahre)

Ja, wie es schon gesagt wurde: Es war sehr toll, wo auch immer wir waren (am Pool, im Pool, im Bett, im Rutschenpark, beim Minigolfen, in der Zockerhalle, beim Buffet und am Strand). Es gab sehr viele Dinge, die man machen konnte z.B. Minigolfen, Fußball und noch viel mehr. Der Service war nett und es gab sehr viel Kuchen. Man konnte essen, soviel man wollte. Bis man platzt.

Wir waren außerdem an Halloween da. Aber wir hatten im Koffer keinen Platz für ein Kostüm. Das war gar nicht so schlimm. Ich hatte eh keine Ahnung, als was ich gehen kann. Dafür gab es dann Süßigkeiten und wir durften lange wach bleiben.

Dann haben wir noch eine Luftmatratze zerstört. Ohne Absicht. Dafür bekamen wir von fremden Leute eine Neue geschenkt, die wir jetzt Zuhause haben. Das kann bitte immer so sein. Am Ende wollte wirklich niemand nach Hause und wir hatten richtig schlechte Laune bei der Rückfahrt.


Konrad bei seiner Lieblingsbeschäftigung

Fazit der Eltern

Im Grunde haben die Kinder alles gesagt. Interessant für uns Eltern, retrospektiv, dass wir erst im Nachhinein von ihrer positiven Einschätzung erfahren. Während des Urlaubs war das nicht unbedingt so klar. Aber offenbar hatten sie eine Menge Spaß und wollen gern auch wieder direkt zurück. Anne jedenfalls hatte einen unglaublich entspannten und empfehlenswerten Urlaub.

Nun das große ABER: Natürlich brauchen wir über den ökologischen Wahnsinn, da wir sechs geflogen sind, nicht diskutieren. Unsäglich und ja, mit entsprechend Ausgleichszahlungen zumindest im Ansatz von uns vielleicht wieder gut gemacht. (Die Scham aber bleibt ein bisschen.)

Und während ich das schreibe, und Andri kocht, frage ich: "Wie fandest du es denn?" und Andri sagt: "Nicht kochen, sich um nichts kümmern zu müssen, war der HAMMER! Will ich nochmal. Wär' schön, wenn es das auch für Deutschland gäbe." Und zack! sind wir bei der Idee, zu Andris Geburtstag im nächsten Jahr ein All-inclusive-Hotel in Deutschland zu testen und mit dem Zug zu fahren. Ob sich da wohl eine neue Geschichte anbahnt?! (*zwinker *zwinker)


entschleunigte Anne am Pool

IC Hotels Green Palace

Adresse: Kundu Mahallesi Yaşar Sobutay Cad No:432, 07070 Aksu/Antalya, Türkei

Telefon: +90 242 431 21 21

Website: IC Hotels Green Palace



41 views

Recent Posts

See All
About Us

Wir sind Andri und Anne, ein Schweizer Jung' und ein Mädchen aus der brandenburg'schen Heide. Wir berichten von unseren Hotelreisen und empfehlen für Business-, Familien- und Wellnessreisen, wo es sich lohnt und wo es ungünstig ist, abzusteigen. Manchmal erzählen wir aber auch nur von Zuhause, von Rezepten und dem ein oder anderen Drama.

 

Read More

 

Join My Mailing List
  • White Facebook Icon

Impressum | Datenschutz                                                                                                                    © 2020 by PizHeide - Anne Kuhnert & Andri Fried GbR.